Einführung ionis – Nördlingen 28.01.18

„Zurück zum ursprünglichen Heilungsauftrag der Pflanzen – Einführung in die praktische Arbeit mit Ionis Spagyrik“

Veranstalter: Mag.a Liselotte Helene Widmann (mit Unterstützung der Fürstlichen Hofapotheke in Wallerstein)
Referent:
HP Hans Gerhard Wicklein
Termin: Sonntag 28. Januar 2018
Dauer: 10.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr, inkl. 1 Std. Mittagspause und 1/2 Std. Kaffeepause
Seminarort: JUFA Nördlingen im Ries, Bleichgraben 3a, D-86720 Nördlingen, Tel. 09081 / 2908390
Seminarpreis: 100 Euro*

*) beinhaltet Vortrag, Vortrags-Skript in Papierform oder wunschweise als PDF, digitale Datenbank mit Pflanzeninformation, mehr dazu hier… (der Datenbank-Zugang kommt nach erfolgter Bezahlung 1 Woche vor dem Seminartag per Mail), Mittags-Buffet, Kaffee/Tee mit Kuchen in der Nachmittagspause

Weitere Informationen und Anmeldung:
Auskünfte per Telefon +43 (0)680 2474934;
Anmeldung (mit Mitteilung Adressdaten/Telefon) per E-Mail an seminare@enmed.de;
die verfügbaren Plätze sind beschränkt, eine Teilnahme ohne vorherige Anmeldung ist ausgeschlossen; eine Platzreservierung erfolgt erst durch Überweisung der Seminargebühr
*** Aktuell ist/sind noch 3 Platz/Plätze frei ***

Information zum Seminar:
Spagyrik ist nicht gleich Spagyrik. Spagyrik ist nur ein oberflächlicher Sammelbegriff für eine besondere Form der Pflanzenheilkunde. Einen Teilbereich der Spagyrik stellt die Spagyrik nach Dr. Zimpel dar, was lediglich ein Hinweis auf eine näher definierte (gesetzlich geregelte) spagyrische Herstellungsart mittels Wasserdampfdestillation ist. Wenngleich die nennenswerten Produzenten von Spagyrik im deutschsprachigen Raum ähnliche Produktionsabläufe haben, könnten deren Essenzen kaum unterschiedlicher sein. Dafür gibt es mehrere plausible Gründe, unter anderem ob Wasserdampfdestillation (nach Dr. Zimpel) oder Vakuumdestillation eingesetzt werden, aber der wichtigste von allen ist, dass der durch den alchemistischen Herstellprozess wiederauferstandene „Spagyrik-Geist“ seinem irdischen Schöpfer in all seinen suggestiven Ideen folgt. Diese spagyrischen Essenzen saugen Programmierungen wie ein Schwamm auf und stellen sich als dankbares energetisches Transportmittel für gezielte und auch erfolgreiche Heilungsaufgaben zur Verfügung. Je mehr suggestive Programmierungen auf spagyrische Pflanzenessenzen übertragen werden, desto weiter entfernen sie sich jedoch von ihrem ursprünglichen Heilungsauftrag und verlieren dabei als angewandte Einzelessenz einen großen Teil ihrer Kraft.
Bei der Herstellung der Ionis Spagyrik warten keine wie auch immer geartete Programmierungen. Ionis ist frei von jedwedem Systemgedanken; die spagyrischen Ionis Essenzen dürfen so sein, wie Pflanzen seit Millionen von Jahren sich selbst als Apotheke der Natur verstehen. Hier liegt auch einer der Gründe für die besondere Kraft der Ionis Einzelessenzen. Und weil die Ionis Spagyrik derzeit 406 Pflanzenessenzen anbietet, ergibt sich nicht immer automatisch die Notwendigkeit von Mischungen. Trotzdem machen sie auch bei der Ionis Spagyrik Sinn, allerdings mit nur wenigen Essenzen, was den Umgang mit dieser Art von Spagyrik wesentlich vereinfacht.
Dieses Seminar führt den Teilnehmer in die Grundlagen und Basisanwendungen der Ionis Spagyrik ein und zeigt ihm, wie man damit einfach und zielsicher in der Praxis arbeitet.

Hinweise:
Aus Zeitgründen können natürlich nicht alle Pflanzen vorgestellt werden. Pflanzenbeschreibungen (energetische und körperliche) werden ausschließlich in digitaler Form ausgehändigt.
Die Fürstliche Hofapotheke wird zum Termin einige abgestimmte Testsätze mitbringen und zum Verkauf anbieten.

Buchungskonditionen:
Nach Ihrer Anmeldung per Email erhalten Sie eine Nachricht bzw. eine Buchungsbestätigung. Mit erlassener Buchungsbestätigung gelten Sie als ordentlich für das o.g. Seminar angemeldet. Die verfügbaren Plätze sind limitiert. Wenn Sie sich einen Platz verläßlich sichern möchten, gilt der rechtzeitige Zahlungseingang der Vorauskasse. Ein Rücktritt von dieser Anmeldung ist bis 4 Wochen vor Seminarbeginn ohne Verlust möglich. Erfolgt der Rücktritt zwischen 4 und 2 Wochen vor dem Seminar, so fallen als Entschädigung 50% der Seminarkosten an. Ein Rücktritt ab 2 Wochen vor dem Seminar ist ausgeschlossen, es sei denn eine Ersatzanmeldung wird beigebracht, ansonsten ist die volle Seminargebühr fällig.